An der Kastanienschule in Söven fehlt der Raum für Plätze in der Offenen Ganztagsschule (OGS). Deshalb ist in diesem Schuljahr sogar eine ganze Eingangsklasse weggefallen, weil Eltern ihre Kinder an einer Schule mit OGS-Platz anmelden mussten. Die Essensausgabe in einem kleinen Raum kann außerdem nur in Gruppen erfolgen, sodass Schülerinnen und Schüler teilweise erst spät ihr Mittagessen bekommen können. Ein geplanter Anbau wurde von der Stadtverwaltung mit Verweis auf die Haushaltslage aus dem Haushaltsplan gestrichen. Nun konnte auf Druck der Schule und der Politik immerhin eine Übergangslösung gefunden werden. Im Feuerwehrhaus nebenan wird ein Essensraum eingerichtet. Im Schulausschuss machte die SPD-Fraktion allerdings deutlich, dass es sich hier nur um eine Übergangslösung handeln kann, damit im nächsten Schuljahr ausreichend OGS-Plätze zur Verfügung stehen. Auch wenn sich die Stadtverwaltung gegen einen Anbau ausspricht,  hält die SPD die Nutzung des Feuerwehrhauses mit all ihren Nachteilen, wie der Straßenüberquerung, für keine langfristige Lösung und plädiert weiterhin für einen Anbau am Schulgebäude. Nach Ansicht der SPD reicht der Verweis auf sinkende Schülerzahlen nicht aus, um auf einen Ausbau der OGS zu verzichten. Schließlich steigen die Zahlen in der Kindertagesbetreuung stetig an. Eltern können und wollen nicht mit der Einschulung der Kinder wieder aus dem Beruf aussteigen. Mit Blick auf die Wartelisten an den OGSen bleibt in Hennef noch viel zu tun, damit Familie und Beruf für alle besser vereinbar wird.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.